Vietnamesisch

Feb 2019

Vietnamesisch – 22.02.2019 von 17:30 - 21:00 Uhr

Kochkurs Vietnamesisch

Die vietnamesische Küche wird immer populärer und beliebter, seit Vietnam seine touristischen Türen geöffnet hat. Vietnam, das langgestreckte Land im Südostasien mit seinen farbenfrohen Landschaften und seinen wunderschönen Stränden bietet wahre kulinarisch-einzigartige Schätze.

Vietnam ist 1000 Jahre chinesisch gewesen und sein Einfluss ist im Norden noch besonders spürbar. Aber in Zentralvietnam und im Süden  sind die Einflüsse der früheren Kolonialmacht Frankreich und besonders die kulinarischen Raffinessen sehr spürbar.

Auf den Märkten wird neben Produkten wie Pak Choy und Koriander auch Artischocken, Spargel und Tomaten angeboten. Sogar als Beilage – neben Reis und Nudeln – auch oft Baguette und Croque Madam serviert.

Wie Vietnam schmeckt, lernt man in unserem Kochkurs durch Kräuter, denn das sind die Pfeiler der vietnamesische Küche, beliebt sind da Basilikum, Koriander oder auch Minze und Kokosnuss, die am häufigsten verwendete Frucht, in süßen als auch in pikanten Gerichten.

Als fester Bestandteil in der Vietnamküche ist Ingwer, die aromatisch-scharfe Wurzel. Das Universalwürzmittel ist natürlich Fischsauce und wird als Grundlage für Saucen und Dips eingesetzt. Hauchdünne getrocknete Teigblätter aus Reispapier werden für Sommerrolle oder Bi Cuon gebraucht, Erdnüsse für den Biss, Nudeln und Reis zu jeder Tageszeit und das „Fleisch des Armen“, Tofu genannt, lässt sich braten, dämpfen, grillen, kochen oder sogar räuchern. Wir dürfen Zitronengras hier natürlich nicht vergessen, es ist als fester Bestandteil der Vietnam Küche- sehr wichtig.

Da Vietnam im Geschmack regional sehr stark variiert, hat Essen in ganz Vietnam einen besonderen Stellenwert.

Ein altes vietnamesisches Sprichwort sagt auch „Glück heißt satt werden“.